//
du liest...
Allgemein

Junge Familie aus Erlangen braucht aufgrund Krebserkrankung dringend finanzielle Unterstützung

Eine ganz normale Erlanger Familie: Zwischen Schrebergartenanlage und Zentralfriedhof wohnt Steffi Störzer, zusammen mit ihrem Mann und ihrem vierjährigen Sohn Nico. Eine ganz normale Familie könnte man meinen, wäre da nicht die Krebserkrankung von Steffi, die die Familie seit der ersten Diagnose im Jahr 2016 komplett auf den Kopf gestellt hat. Und dies fast sogar im wörtlichen Sinn: Bei der Erkrankung handelt es sich um einen Tumor im Kopf der 30-jährigen Erlangerin. Ein bösartiger Hirntumor, der von den Ärzten als Glioblastom bezeichnet wird. „Damals hatte ich mein erstes Schädel-MRT, eigentlich aufgrund von häufigen Migräneattacken, an etwas Schlimmeres dachte ich nicht“, erinnert sich Steffi. Doch schnell wurde klar, dass das Schicksal die kleine Familie sehr hart traf. Ihr Sohn Nico war zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal ein Jahr alt. Steffi hatte große Angst, ihr Freund Patrik würde sie aufgrund der schrecklichen Diagnose verlassen, doch das tat er nicht. Im Gegenteil: Er machte ihr einen Heiratsantrag und noch vor der ersten Operation heirateten die beiden im kleinen Kreis. Anschließend musste sich Steffi der Kopf-OP unterziehen, die glücklicherweise gut verlief.

Doch Anfang dieses Jahres traten wiederum Symptome auf. Am Ostermontag stellte sich heraus: Der Tumor ist zurückgekehrt. Dann ging alles ganz schnell. Trotz der bereits laufenden Einschränkungen durch die Corona-Krise wurde ein kurzfristiger OP-Termin anberaumt. „Diesmal war das Risiko für bleibende Schäden durch die Operation größer, aber eine Wahl hatte ich nicht“, weiß Steffi sehr genau, die vor ihrer eigenen Krebserkrankung zehn Jahre lang selbst auf der onkologischen Station der Klinik als Gesundheits- und Krankenpflegerin gearbeitet hatte und täglich Patienten mit Krebserkrankungen und nach Chemotherapie betreute.

„Wir geben nicht auf!“ – so lautet das Motto der jungen Familie, obwohl es ein täglicher, kraftraubender Kampf ist, der an die Substanz der ganzen Familie geht.

Da die Familie dringend auf Hilfe angewiesen ist, ruft nun die gemeinnützige Organisation, die Familienkrebshilfe Sonnenherz, die Bevölkerung zu Spenden auf.

Dies kann über folgendes Spendenkonto erfolgen:

Familienkrebshilfe Sonnenherz gUG,

IBAN: DE82700222000020267984

BIC: FDDODEMMXXX

Fidorbank München

Verwendungszweck: „Helft Steffi“

Wer die Familie finanziell unterstützen möchte und hierfür eine Spendenbescheinigung wünscht, sollte im Verwendungszweck zusätzlich seine vollständige Adresse angeben.

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Folge uns auf Twitter

%d Bloggern gefällt das: