//
du liest...
Allgemein

Baurecht für weiteres Siemens-Campus-Modul wird geschaffen

Der Umwelt-, Verkehrs und Planungsausschuss hat das Bauleitplanverfahren für ein weiteres Modul des Siemens-Campus im Erlanger Stadtsüden eingeleitet. Während Modul 1 bereits weitestgehend fertiggestellt ist und für Modul 2 jüngst der Grundstein gelegt wurde, werden mit dem nun gefassten Aufstellungsbeschluss für den „Bebauungsplan Nr. 438 – Siemens Campus Modul 8“ die baupla- nungsrechtlichen Grundlagen für einen weiteren Bauabschnitt geschaffen.


Das Modul 8 befindet sich im nordöstlichen Teil des Areals und wird über die Freyeslebenstraße erschlossen. Es verbindet die westlich gelegenen Module 1 und 2 und das östlich angrenzende Areal, auf dem auch eine Entwicklung der Technischen Fakultät vorgesehen ist. In dem Gebiet sind Büro-, Forschungs- und Laborgebäude vorgesehen, in den Erdgeschossen sollen kleinere Läden und Gastronomieangebote entstehen, die das Quartier beleben und eine hohe Aufenthaltsqualität schaffen.


Das Unternehmen Siemens plant, auf dem Gelände seines bisherigen Standorts südlich der Paul- Gossen-Straße in den kommenden zwei Jahrzehnten ein zukunftsweisendes und innovatives Campusquartier zu entwickeln. Im Gegensatz zum bisher abgeschlossenen Siemens-Betriebsgelände, soll der entstehende Siemens Campus öffentlich zugänglich und durchlässig sein. Die Entwicklung des Plangebiets erfolgt unter Berücksichtigung eines übergeordneten Masterplans in Schritten, in- dem räumlich definierte Module nacheinander entwickelt werden.

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Folge uns auf Twitter

%d Bloggern gefällt das: