//
du liest...
Allgemein, Polizei

Streit um Sorgerecht eskalierte – Vater mit Messer angegriffen

Am Mittwochnachmittag eskalierte der Streit um das Umgangsrecht mit dem Sohn, so dass es zwischen dem Kindsvater und dem neuen Lebensgefährten der Kindsmutter zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam. Dabei griff der 32-jährige Lebensgefährte der Mutter den Vater mit einem Küchenmesser an.

Gegen 14:15 Uhr wollte der Vater seinen 4-jährigen Sohn an der Wohnung der Mutter abholen. Als der Vierjährige bereits bei seinem Vater vor dem Haus war, stürzte der neue Lebensgefährte der Mutter mit einem Brotmesser bewaffnet aus dem Haus und ging auf den 39-jährigen Vater los. Er stieß den Vater zu Boden und versuchte mit dem Messer auf ihn einzustechen. Dem 39-jährigen gelang es, die Angriffe abzuwehren, wurde dabei aber leicht verletzt. Beim anschließenden Gerangel zwischen den beiden Männern wurde auch der 32-jährige Angreifer verletzt. Der vierjährige Junge geriet bei dem Angriff zwischen die Fronten und erlitt ebenfalls eine leichte Verletzung.

Die Polizei ermittelt gegen die beiden Männer wegen diversen Körperverletzungsdelikten.

 

 

Geistig verwirrte Frau greift Polizeibeamte an

 

Bei einem Polizeieinsatz am Mittwochnachmittag im Bereich der Äußeren Brucker Straße griff eine offenbar geistig verwirrte Frau die eingesetzten Polizeibeamten an und trat einen der Beamte ins Gesicht.

 

Gegen 15:30 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale der Polizei mehrere Anrufe besorgter Bürger ein, dass eine offenbar verwirrte Frau die Äußere Brucker Straße entlang laufen würde. Beim Eintreffen der Polizeistreifen begann die 30-jährige Frau wie wild um sich zu schlagen. Sie versuchte sich auf die stark befahrene Fahrbahn zu legen. Dies konnten die Beamten durch schnelles Eingreifen verhindern, indem sie die Dame festhielten. Dagegen wehrte sich die Frau heftig und trat einem Polizeibeamten mit ihren Fuß ins Gesicht. Diese wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Die 30-Jährige wurde im Anschluss zur Behandlung in eine Fachklinik eingewiesen.

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Folge uns auf Twitter

%d Bloggern gefällt das: