//
du liest...
Polizei

Auf Pkw gesetzt und Fahrer geschlagen

Gestern Abend gegen 19:30 h fand ein 29-jähriger Erlanger an der Einmündung Hartmannstraße zur Drausnickstraße einen ungewöhnlichen Sitzplatz.

Der 29-Jährige setzte sich auf die Motorhaube eines an

einer roten Ampel stehenden Pkw Mini aus Nürnberg. Dessen 24-jähriger Fahrer war zunächst erstaunt über das ungewöhnliche Verhalten des Mannes, wollte dann aber seine Fahrt doch fortsetzen. Zu diesem Zwecke hupte er mehrmals; dies schien den 29-jährigen auf der Motorhaube jedoch nicht sonderlich zu beeindrucken, da dieser sitzen blieb.

Nun stieg der 24-Jährige aus seinem Fahrzeug aus und wollte den „Sitzstreik“ beenden, indem er versuchte, den 29-Jährigen von der Motorhaube zu schieben. Dieses Vorhaben wurde mit einem Faustschlag ins Gesicht des Autofahrers beantwortet. Im Anschluss entstand eine kurze Rangelei zwischen den beiden Beteiligten. Schlussendlich flüchtete der 29-Jährige vom Tatort, nachdem er bemerkte, dass die Polizei zu Hilfe gerufen wurde. Die eingesetzten Beamten konnten den 29-jährigen Erlanger nach kurzer Fahndung noch in Tatortnähe festnehmen.

Auch gegenüber den Beamten zeigte sich der 29-Jährige aggressiv, so dass der fixiert werden musste. Nachdem der Mann mit über 2,00 Promille erheblich unter Alkoholeinfluss stand und mit weiteren Angriffen auf unbeteiligte Passanten gerechnet werden musste, wurde der 29- Jährige in eine Fachklinik verbracht.

Gegen den 29-Jährigen wurde u.a. ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung und Körperverletzung eingeleitet.

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Folge uns auf Twitter

%d Bloggern gefällt das: