//
du liest...
Erlangen, Kommunales

2019: Das ändert sich für die Erlangerinnen und Erlanger

Das ändert sich für die Erlangerinnen und Erlanger 2019

Auch für die Erlanger Bürgerinnen und Bürger gelten ab dem Jahr 2019 gesetzliche und organisatorische Änderungen. Die Stadtverwaltung hat dafür relevante Informationen aus den Fachbereichen zusammengetragen.

Mit dem neuen Jahr steigt die Gebühr für die Fahrbahnreinigung für die kommenden zwei Jahre grundsätzlich von jährlich 4,44 Euro auf 4,56 Euro pro Meter (2,7 Prozent). Die Gebühren für soge- nannte Mehraufwandsgebiete mit erhöhtem Reinigungsintervallen (Reinigungsklassen X, Y, Z) – diese liegen überwiegend in der Innenstadt – können hingegen um durchschnittlich 2,1 Prozent gesenkt werden. Bei der Gebührenanpassung sind u.a. der letzte Tarifabschluss im öffentlichen Dienst berücksichtigt und auch notwendige Ersatzbeschaffungen im Gerätebereich. So setzt die Abteilung Straßenreinigung unter anderem verstärkt auf umweltfreundliche Techniken und akkubetriebene Geräte. Alle Informationen sind unter http://www.erlangen.de/strassenreinigung zusammengestellt.

An der Kompostierungsanlage Neuenweiherstr. 11 in Frauenaurach ändern sich die Preise für die Anlieferung von Gartenabfällen über ein Kubikmeter von 10,80 Euro auf 11,60 Euro pro Kubikmeter. Für Kompost sind künftig 17,50 Euro Kubikmeter statt bisher 16 Euro fällig, für Kompost/Humus- Gemisch 21,70 Euro pro Kubikmeter statt bisher 19,50 Euro. Beim Kompostsack steigt das Entgelt von 2,40 Euro auf 2,70 Euro. Die Anlieferung von Gartenabfällen aus Erlanger Privathaushalten bleibt bis 1 Kubikmeter weiterhin kostenfrei.

Zum Thema Pflege wird das Beratungsangebot ausgebaut. In der regelmäßig aktualisierten Pflegeplatzbörse finden sich unter http://www.pflegeplatzboerse-erlangen.de neben einer Übersicht freier Pflegeplätze zahlreiche Informationen rund ums Thema. Ab Mitte Februar 2019 bietet der Bezirk Mittelfranken eine Sprechstunde im Rathaus der Stadt Erlangen zum Thema Hilfe zur Pflege (ambulant und stationär) an.

Bezieherinnen und Bezieher des Arbeitslosengeldes II erhalten mit dem neuen Jahr je nach Alter zwischen fünf und acht Euro mehr. Bereits seit Dezember gelten in Erlangen zudem neue Mietobergrenzen. Weitere attraktive Vergünstigungen gibt es zudem mit dem ErlangenPass, den unter anderem Empfängerinnen und Empfänger von Arbeitslosengeld II, von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, von Hilfe zum Lebensunterhalt und Wohngeld sowie Asylbewerberinnen und Asylbewerber erhalten. So ist ab sofort der Eintritt ins Kunstpalais frei und die Jahresgebühr der Stadtbibliothek entfällt. Bereits in den vergangenen Monaten wurden einige Ermäßigungen auf 50 Prozent angehoben (Bürgertreffs, Volkshochschule) oder die Angebote erweitert.

+++++

Christbäume werden kommende Woche abgeholt

Vom 7. bis 11. Januar 2019 findet jeweils am Tag der Biotonnenabfuhr wieder die Christbaumabho- lung statt. Der Tag der Abfuhr lässt sich dem Online-Abfallkalender unter http://www.erlangen.de/abfallkalender entnehmen. Die Weihnachtsbäume sind an den Abfuhrtagen bis spätestens 7:00 Uhr am Gehsteigrand gut sichtbar bereit zu legen und werden nur ohne Weih- nachtsschmuck, Lametta usw. mitgenommen. Weihnachtsbäume können auch zu einem späteren Zeitpunkt kostenlos an der Kompostierungsanlage abgegeben werden.

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Folge uns auf Twitter

%d Bloggern gefällt das: