//
du liest...
Allgemein, Kriminalität

Kein schöner Advent: Gewalttaten in der Stadt

Ein 36 Jahre alter Erlanger beschäftigte am Samstag in den Abendstunden mehrere Polizeistreifen. Zunächst ging er in der Innenstadt zwei Passanten an. Einer Frau schlug er zunächst, offensichtlich grundlos, ihre Glühweintasse aus der Hand und verpasste ihr anschließend Schläge mit einer Tasche. Die Passantin wurde hierbei leicht verletzt. Der Täter wurde zur Polizeidienststelle verbracht, wo er einen Beamten biss und nach weiteren Beamten trat und diese mit zahlreichen Schimpfworten beleidigte. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab 2,2 Promille.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Schlägerei in der Innenstadt:

Zwei Gruppen junger Männer trafen am Samstag gegen Mitternacht in der Innenstadt aufeinander. Nach einem kurzen Streitgespräch erhielt ein 17-jähriger einen heftigen Faustschlag von einem Jugendlichen der gegnerischen Gruppe und fiel daraufhin zu Boden. Als ein Freund ihm wieder auf die Beine helfen wollte, wurde dieser von dem jugendlichen Schläger getreten.

Der Täter entfernte sich im Anschluss vom Tatort. Er konnte jedoch später von einer Polizeistreife festgenommen und an die Eltern übergeben werden.

Ein Ermittlungsverfahren gegen den Jugendlichen wurde eingeleitet. Im Nachgang stehen zahlreiche Vernehmungen an um den Grund der Auseinandersetzung zu klären.

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Folge uns auf Twitter

%d Bloggern gefällt das: