//
du liest...
Allgemein

FAU: Höchstdotierter FAU-Preis geht an US-Physiker

SAOT verleiht zehnten Young Researcher Award 

Die höchstdotierte Auszeichnung, welche die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) zu vergeben hat, ging in diesem Jahr an Dr. Roarke Horstmeyer, Einstein International Postdoctoral Fellow an der Charité Medical School. Der Wissenschaftler erhält den Young Researcher Award in Optical Technologies (YRA) der Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies (SAOT) für seine exzellenten Leistungen im Bereich Optik und optische Technologien. Der Preis ist mit 100.00 Euro dotiert und mit einer einjährigen Gastprofessur an der FAU verbunden. 

An der FAU wird Roarke Horstmeyer eine eigene kleine Arbeitsgruppe aufbauen und gemeinsam mit Erlangener Wissenschaftlern daran arbeiten, die Auflösung der 3D-Fourier-Ptychograhpy zu verbessern. Dies ist eine Technik in der Mikroskopie, bei der aus verschiedenen Belichtungswinkeln mehrere Aufnahmen gemacht werden, die dann unter Hilfe eines Algorithmus zu einem hoch aufgelösten Bild vereint werden. So lassen sich hochaufgelöste Bilder mit einer größeren Schärfentiefe gewinnen. Mit den verbesserten Methoden möchte Horstmeyer die Genauigkeit der Bildklassifikationen erhöhen. Als ersten Anwendungsbereich hierfür will er die Inspektion von Fotomasken für die Halbleiterherstellung untersuchen. Diese Fotomasken müssen fehlerfrei sein, da sich Fehler sonst auf jedes mit ihr hergestelltes Produkt übertragen würden, und werden aus diesem Grund regelmäßig überprüft. Roarke Horstmeyers Ergebnisse werden aber auch auf die Untersuchung von biologischem Material anwendbar sein (z.B. Lymphknoten oder Kollagenfasern). 

Im Besonderen plant der Preisträger aus den USA mit den Wissenschaftlern Andreas Erdmann vom Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente der FAU, Professor Vahid Sandoghar von der Nano-Optik-Gruppe des Max-Planck-Institutes für die Physik des Lichts sowie Professor Andreas Maier vom Lehrstuhl für Mustererkennung der FAU zusammenzuarbeiten. 

Die SAOT wurde 2006 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder mit dem Ziel gegründet, ein interdisziplinäres und strukturiertes Ausbildungsprogramm für Doktorandinnen und Doktoranden in einem höchst attraktiven Forschungsumfeld anzubieten. Der Young Researcher Award wird jährlich verliehen, in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal. Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit nachweisbarem Forschungsinteresse in den Bereichen Optik, Photonik und Optische Technologien, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 40 Jahre alt sind.

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Archive

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: