//
du liest...
Allgemein

Fledermaus als Modell: Zum Thema Ultraschall können Schulen Experimente und Materialien ausleihen

Fledermaus als Modell: Zum Thema Ultraschall können Schulen Experimente und Materialien ausleihen
Die Lehramtsstudentin Ines Gehring hat im Rahmen ihrer Bachelorarbeit an der Professur für Didaktik der Physik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) ein Unterrichtsprogramm mit insgesamt 17 Schülerexperimenten und Aufgabenstellungen zum Thema Akustik bei Fledermäusen für die Sekundarstufe I entwickelt.

 Auf welche Art nehmen Fledermäuse mit ihren Ohren die Welt wahr? Die physikalischen Aspekte dieser Art der Orientierung fallen in das Themengebiet der Akustik, speziell des Ultraschalls. Fledermäuse sind auf diese Art der Wahrnehmung für Nahrungssuche, Fortpflanzung und Überleben angewiesen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, sich mit realitätsnahen Experimenten ein Bild davon zu machen, welche Rolle der Ultraschall im Alltag von Fledermäusen spielt. Zunächst werden die Grundlagen der Akustik im hörbaren Bereich vermittelt, um ein Verständnis für den nicht hörbaren Bereich zu ermöglichen. Für den Unterricht über das Thema Ultraschall ist das von Ines Gehring gebaute Modell einer Fledermaus von Interesse. Eine Ultraschall-Entfernungsmessung wird mit Hilfe eines Mikrokontrollerboards vorgenommen und auf dem Rücken des Fledermaus-Modells visualisieren Leuchtdioden die Entfernung zum Ortungsobjekt. In einem weiteren Experiment geht es um die Oberflächenstrukturerkennung mit Hilfe von Ultraschall, da es für eine Fledermaus von großer Bedeutung ist, die Beschaffenheit einer Oberfläche auch ohne Augen zu erkennen. So können Fledermäuse zum Beispiel Oberflächen von Acker, Beton und Wasser unterscheiden, womit es ihnen möglich ist, stehende Gewässer zu erkennen, um so Wasser zum Trinken zu finden.

 Die Experimente wurden insbesondere für den Physikunterricht einer 7. Jahrgangsstufe (LehrplanPLUS: 8. Jahrgangsstufe) konzipiert, können aber auch in anderen Jahrgangsstufen und Schularten eingesetzt werden. Für den Physikunterricht können sie einzeln oder komplett ausgeliehen werden. Im Vorfeld erhalten Lehrerinnen und Lehrer auf Wunsch eine Beratung bei der Auswahl der Experimente sowie eine ausführliche Einweisung hinsichtlich der fachdidaktischen Aspekte beim Einsatz der Materialien im Physikunterricht. Im Einsatz sind die Experimentiermaterialien an der Oskar-von-Miller-Realschule in Rothenburg o. d. T. vom 22. Juni bis 14. Juli 2017. Dabei untersucht Stefan Zillig, einst selbst Lehramtsstudent an der FAU, mit seiner 7. Klasse vier Wochen lang die Akustik der Fledermäuse. Journalisten dürfen gerne die Schülerinnen und Schüler beim Experimentieren besuchen. Hierzu bieten sich der 6. Oder 13. Juli an, wobei sich Interessenten bitte zuvor mit dem Schulleiter Dieter Schulz in Verbindung setzen (Tel. 09861/874790, verwaltung@rs-rothenburg.de).

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: