//
du liest...
Allgemein

Wasserbomben gegen Radfahrer: Anzeige 

Übler Scherz
 Am Mittwochabend, gegen 21:15 h meldete eine Radfahrerin der Polizei, dass sie im Bereich der Luitpoldstraße mit „Eisbomben“ beworfen worden sei. Eine sofort zum Tatort beorderte Streife der Erlanger Polizei konnte im genannten Bereich drei junge Männer im Alter von 22 bis 24 Jahren antreffen, die sich einen Spaß daraus machten, vorbeifahrende Radfahrer zu erschrecken, indem sie mit Wasser gefüllte Luftballons auf die Straße warfen. Nach ihren Aussagen haben sie die „Wasserbomben“ nicht auf die Radfahrer, sondern bewusst daneben geworfen. Als Quittung für ihren groben Unfug erwartet die drei jungen Männern nun eine Anzeige; zudem wurden die Missetäter eindringlich belehrt, künftig keine Wasserbomben mehr auf die Straße zu werfen.

 Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

 Am Mittwochnachmittag fiel einer Streifenbesatzung in der Zeppelinstraße ein VW auf, da er mit einem nicht mehr gültigen Kurzzeitkennzeichen ausgerüstet war. Bei der anschließenden Kontrolle des 21-jährigen Fahrers stellte sich zudem heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nach einer von der Staatsanwaltschaft angeordneten Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren Hundert Euro wegen Fahren ohne Führerschein und Versicherungsschutzes konnte der 21-Jährige seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Flasche Wein aus einem Lokal gestohlen

Am Donnerstag gegen 19:00 Uhr betrat ein zunächst unbekannter junger Mann eine Gastwirtschaft in der Innenstadt. Dabei schaute er sich kurz um, trat unvermittelt hinter den Tresen und entwendet von dort eine Flasche Wein im Wert von 25 €. Anschließend verließ der Mann fluchtartig das Lokal. Dem Gastwirt gelang es jedoch den Mann nach einer kurzen Verfolgung in der Westlichen Stadtmauerstraße zu stellen und der hinzugerufenen Polizei zu übergeben.

Der 20-jährige Mann aus Bamberg wurde in Gewahrsam genommen und nach Feststellung seiner Personalien wieder entlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

 Betrunken mit dem Fahrrad gestürzt

 In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wollte ein 20-jähriger Student aus Erlangen gegen 02:00 Uhr mit seinem Fahrrad die Drausnickstraße von der Kurt-Schumacher-Straße kommend in nördlicher Richtung überqueren. Dabei missachtete er vor den Augen einer Polizeistreife die für ihn geltende Rotlicht zeigende Ampel. Im weiteren Verlauf wollte der junge Mann auf den Gehweg einbiegen und kam auf Grund zu Fall. Der Grund für den Sturz war bei der Unfallaufnahme schnell gefunden, da der Mann nach ersten Feststellung mit rund 1,6 Promille erheblich alkoholisiert und zudem zu schnell unterwegs war. Bei dem Sturz zog sich der Radfahrer neben einem Nasenbeinbruch mehrere Schürfwunden im Gesicht und an den Beinen zu. Durch den Rettungsdienst wurde der Radfahrer in die Notaufnahme der Universitätsklinik zur weiteren Abklärung seiner Verletzungen verbracht.

Aufgrund der deutlichen Alkoholisierung musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen, da gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet wurde.  

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: