//
du liest...
Allgemein, Kriminalität, Polizei

Ladendiebstahl ohne Strafe – Minderjährige Diebin mit Serie

Am 09.03.2017 um 11.30 Uhr wurde die 17jährige aus dem westlichen Landkreis, in einem Innenstadtkaufhaus von Erlangen, beim Ladendiebstahl von Kosmetika (Wert 25 Euro) erwischt.
Da die Beschuldigte noch minderjährig ist, wurde von der Polizei der Vater verständigt und mit der Beschuldigten ein eindringliches Erziehungsgespräch geführt.

Nach der Sachbehandlung wurde die Jugendliche entlassen. Allerdings fruchtete das Erziehungsgespräch bei der Jugendlichen nicht lange, denn am gleichen Tag, um 15.30 Uhr wurde sie erneut in der Erlanger Innenstadt beim Diebstahl ertappt.

Hier ging die Beschuldigte in die Schmuckabteilung, nahm ein Paar Ohrstecker (Wert 13 Euro), entfernte das Preisschild und verließ das Geschäft. Bei der Aufnahme des erneuten Ladendiebstahls wurde bei den persönlichen Sachen der Beschuldigten zusätzlich eine Tüte mit Kräutermischung aufgefunden.

Aus diesem Grund kam zu der Anzeige Ladendiebstahl, noch eine Anzeige gem. Betäubungsmittelgesetz hinzu.

Das Unrechtsbewusstsein scheint bei der jungen Dame nicht sehr ausgeprägt zu sein, denn bereits am nächsten Tag wurde sie erneut bei einem Ladendiebstahl in der Erlanger Innenstadt ertappt. Hier betrat die Beschuldigte am 10.03.17 um 15.30 Uhr ein Bekleidungsgeschäft, nahm ein Kleid mit in die Umkleidekabine, zog dieses an und versuchte anschließend den Laden zu verlassen.

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Ladendiebstahl ohne Strafe – Minderjährige Diebin mit Serie

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ihr Bericht endet mit einer scheinbaren Hoffnungslosigkeit des „zahnlosen“ Rechtsstaates.

    Recherchieren Sie bitte und kommunizieren:

    a. Minderjährige sind deliktsfähig ab 7 Jahren (schadensersatzpflichtig, § 823/1). Wenn die Eltern ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt haben (selten), dann haftet das Kind. Z.B. auch mit den eventuellen Mieteinnahmen aus dem vom Opa geerbten Haus.

    b. Ab 14 Jahren ist ein Jugendlicher strafmündig. Die Polizei wird dann eine Meldung an die Staatsanwaltschaft mit der Tatbescheibung weiterreichen. Dort wird entschieden: Elterngespräch, Sozialarbeit, evtl. Jugendstrafvollzug (mit Jugendrichter)

    Zusätzlich erfolgt auch Meldung an das Jugendamt. Diese erfolgt auch schon bei Jugendlichen unter 14 Jahren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus Strienz

    Gefällt mir

    Verfasst von Redaktion | 12. März 2017, 9:34

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: