//
du liest...
Allgemein, Erlangen

Befragung für den neuen Mietspiegel beginnt

In diesen Tagen bekommen ca. 14.000 zufällig ausgewählte Erlangerinnen und Erlanger Post vom Oberbürgermeister mit der Bitte, sich an der Neuerhebung des Mietspiegels zu beteiligen.

Wozu wird der Mietspiegel benötigt?

1997 wurde in Erlangen erstmals ein Mietspiegel veröffentlicht. Seitdem wurde die Qualität stetig verbessert. Zuletzt wurde er im Jahr 2015 aktualisiert und vom Erlanger Stadtrat als qualifizierter Mietspiegel anerkannt.

Der qualifizierte Mietspiegel bietet einen objektiven Überblick des aktuellen Mietenniveaus im freifinanzierten Wohnungsmarkt. Er gibt die sogenannte ortsübliche Vergleichsmiete an, die für vergleichbare Wohnungen und Häuser gezahlt wird. Er dient damit sowohl den Interessen der Mieter- als auch der Vermieterseite. Daneben stellt er für auswärtige Interessenten eine wichtige Informationsquelle dar.

Mieterhöhungen können maximal bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete vorgenommen werden. Mit Einführung der Mietpreisbremse im Sommer 2016 in Bayern müssen sich die Mietpreise unter bestimmten Voraussetzungen auch bei Neuvermietungen an der Vergleichsmiete orientieren. Der Mietspiegel hilft dabei gerichtliche Streitigkeiten bei Mietangelegenheiten im Vorfeld zu vermeiden.

Um auch weiterhin eine objektive und aktuelle Vergleichsmöglichkeit bieten zu können, wird der Mietspiegel 2017 neu aufgelegt. Die Erstellung erfolgt nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen und den Vorgaben des Bürgerlichen Gesetzbuchs.

Welche Daten werden abgefragt und was geschieht mit ihnen?

Für die Durchführung wurde von der städtischen Statistikstelle in Abstimmung mit dem Deutschen Mieterbund Nürnberg und Umgebung, dem Haus- und Grundbesitzerverein Erlangen, dem Mieterinnen- und Mieterverein Erlangen und dem Amtsgericht Erlangen ein umfangreicher Fragebogen erstellt.

Die Fragen beschäftigen sich mit der Wohnung, dem Gebäude und der Wohnumgebung: Wie groß ist die Wohnung? Wie ist sie ausgestattet? Wie gut ist das Gebäude gedämmt? Wie ist die Wohnlage? Und natürlich, wie hoch ist die Miete? Diese Angaben verbleiben ausschließlich bei der abgeschotteten städtischen Statistikstelle. Im Mietspiegel werden nur zusammengefasste Durchschnittswerte veröffentlicht. Ein Rückschluss auf einzelne Mietverhältnisse ist niemals möglich.

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Die Qualität des neuen Mietspiegels hängt aber ganz entscheidend von der Mithilfe der ausgewählten Erlangerinnen und Erlanger ab. Auch nur teilweise ausgefüllte Fragebögen helfen weiter.

Die Stadt Erlangen dankt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Befragung herzlich für ihre Unterstützung!

Haben Sie noch Fragen? Unter den Telefonnummern 09131/86-2166 und -2626 helfen wir Ihnen gerne weiter.

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folge uns auf Twitter

%d Bloggern gefällt das: