//
du liest...
Allgemein, Bildung, Erlangen, FAU

Veranstaltungshinweise der FAU

Wissenschaft im Schloss: Genetisch wie wir? Das Verhältnis zwischen Neandertaler und den modernem Menschen

16. Januar 2017, 18.30 – 20 Uhr, Senatssaal des Kollegienhauses, Universitätsstr. 15, Erlangen

In der Art und Weise, wie Neandertaler wahrgenommen werden, spiegeln sich die Werte einer Gesellschaft wider. Für Darwin waren sie zunächst das fehlende Bindeglied zwischen Affe und Mensch. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurden dem Neandertaler immer weniger tierische und mehr menschliche Eigenschaften zugeschrieben. Heute steht außer Frage, dass Neandertaler als erfolgreiche Großwildjäger an der Spitze der Nahrungskette standen und sich dank kultureller Errungenschaften durchsetzen konnten. In welchem Verhältnis der Neandertaler zum modernen Menschen stand, klärt die „Wissenschaft im Schloss“-Reihe der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). 

Prof. Dr. Thorsten Uthmeier, Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte, geht in seinem Vortrag der Frage nach, ob Neandertaler auch in anderen Bereichen ihrer Kultur dem modernen Menschen ebenbürtig waren oder nicht – zum Beispiel bei Bestattungen, der Schmuckherstellung, sozialer Fürsorge oder hinsichtlich Gewalt und Kannibalismus. Die Diskussion darum ist groß, obwohl der Mensch nachweislich bis heute Neandertaler-Gene in sich trägt.

Vortrag: Die Bootswracks von Oberstimm – ungewöhnliche Zeugen römischer Binnenschifffahrt

17. Januar, 16.15 Uhr, Philosophisches Seminargebäude, R. 00.015, Kochstraße 6a, Erlangen

Bei Bauarbeiten im oberbayerischen Oberstimm wurden 1986 die Überreste zweier römischer Flussboote gefunden. Es handelte sich dabei um ruderfähige Boote, die  im 2. Jahrhundert n. Chr. für verschiedene  Dienste wie Patrouillen- oder Kurierfahrten auf den Flüssen des damals römisch besetzten Bayerns eingesetzt wurden. 1994 barg das Römisch-Germanische Zentralmuseum in Mainz (RGZM) diese archäologischen Sensationsfunde. Im Zuge des Nachbaus eines dieser Boote durch die Professur für Alte Geschichte der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg  (FAU) hält Dr. Ronald Bockius vom RGZM einen Vortrag zu den Bootswracks von Oberstimm. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Vortrag findet am 17. Januar, im Philosophischen Seminargebäude, Raum 00.015, Kochstraße 6a, Erlangen statt. Beginn ist 16.15 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: